Praxislerngruppen

Unsere Schule bietet im 9. und 10. Jahrgang je eine Praxislerngruppe an. In diesen Klassen arbeiten wir mit Schülerinnen und Schülern, die von den Anforderungen im theoretischen Unterricht überfordert sind und deren Schulabschluss in der regulären Klasse gefährdet ist.

Unser Konzept sieht vor, dass die Schülerinnen und Schüler an zwei Tagen der Woche in der Schule Unterricht haben und an drei Tagen praktisch in der von ihnen gewählten Werkstatt unserer Kooperationspartner arbeiten. Im 10. Jahrgang arbeiten wir derzeit mit dem Christlichen Jugenddorf Deutschland (CJD) und im 9. Jahrgang mit der Helmut Ziegner Berufsbildung gGmbH zusammen. Zusätzlich besteht für den 9. Jahrgang die Möglichkeit, an den schulintern durchgeführten Projekten "Backen" und "Schulhofgestaltung" teilzunehmen.

Die Erfahrung zeigt, dass der Weg über die Praxis den Schülerinnen und Schülern wieder einen besseren Zugang zum schulischen Lernen ermöglichen kann, was sich in verbesserter Lernmotivation und Leistungsbereitschaft ausdrückt. Auch erhalten die Schülerinnen und Schüler durch die praktische Erfahrung in den Werkstätten/Projekten die Möglichkeit, eine Perspektive nach Abschluss der 10. Klasse zu entwickeln bzw. ihre Berufswahl aktiv mitzugestalten.