Jugend debattiert

Auch in diesem Schuljahr werden wir wieder mit unseren Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse am bundesweiten Wettbwerb Jugend debattiert teilnehmen.

Schülerinnen und Schüler werden im Deutschunterricht mit dem Original-Material der Hertie-Stiftung in der mündlichen Debatte geschult. Sie können dann freiwillig am Schulwettbewerb teilnehmen und sich dort für den Regional-Wettbewerb qualifizieren oder sie lassen sich als Juroren ausbilden und werden damit Teil der Schüler-Jury im Wettbewerb.

Hier wird geübt, was vielen noch im Erwachsenenalter schwerfällt: das freie Sprechen vor einer größeren Gruppe.

 

Bröndbys Helena Mühlmeyer siegt im Landesfinale von Jugend Debattiert im Abgeordnetenhaus!

Nach ihrem starken Auftritt in der Qualifikationsrunde ist es Helena Mühlmeyer nun zu unserer großen Freude auch im Landesfinale Berlins im Abgeordnetenhaus am 16.03.2016 gelungen, die Jurymitglieder zu überzeugen und das Publikum zu begeistern.

In einer fesselnden Debatte zum Thema „Soll in Berlin ‚Mein Kampf‘ als Pflichtlektüre an weiterführenden Schulen eingeführt werden?“ gelang es Helena im gut besuchten Plenarsaal die Nerven zu bewahren. Rhetorisch gewandt, bereicherte sie mit klaren und durchdachten Beiträgen die Debatte und forderte – wo nötig – Nachbesserungen von ihren Mitdebattanten – den drei besten Debattanten Berlins der Altersgruppe II.

Erstmalig in der Geschichte der Bröndby-Oberschule ist es mit Helena Mühlmeyer einer Schülerin gelungen, sich im von renommierten Gymnasien dominierten Teilnehmerfeld durchzusetzen und sich mit einem überragenden 1. Platz für die Bundesqualifikation am 17. Juni 2016 zu empfehlen.

Wir gratulieren Helena Mühlmeyer herzlich und drücken ihr die Daumen für die Bundesqualifikation!

 

 

Die Bröndby-Oberschule qualifiziert sich für das Landesfinale Berlins von Jugend Debattiert im Abgeordnetenhaus!

Die beste Debattantin und der beste Debattant der Bröndby-OS haben unsere Schule nach ihren Top-Platzierungen beim Regionalverbundwettbewerb Berlin III nun auch in der Qualifikationsrunde zum Landesfinale am 11. März 2016 an der Primo-Levi-Oberschule hervorragend vertreten.

Helena Mühlmeyer und Jason Nebe aus dem Seminarkurs Rhetorik (SCM/JEN) debattierten in einem starken Teilnehmerfeld, ob das Bargeld abgeschafft und ob die Steuer auf Fleischprodukte erhöht werden sollte. Dabei gelang es Helena mit ihren durchdachten und die Debatten bereichernden Redebeiträgen die Jury zu überzeugen und sich gegen ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus verschiedenen Gymnasien Berlins durchzusetzen.

Am 16. März 2016 darf sie unsere Schule nun im Landesfinale Berlins im Abgeordnetenhaus vertreten und hat die Chance, die Bundesqualifikation zu erreichen.

Glückwunsch für diese überragende Leistung!

Auch Jason hat der Bröndby-Oberschule alle Ehre gemacht: Er verpasste- trotz überzeugender Debattier-Leistung - nur knapp das Finale; Hut ab!