Das Profil Technik-Wirtschaft (kurz: TeWi) arbeitet derzeit an einer Solaranlage, die uns den Strom liefern soll, um damit die Smartphones der Schüler_innen aufzuladen.

Die Boxen zum Anschließen der Smartphones über USB-Ports sind schon fertig!

 

An der Unterkonstruktion zur Befestigung der Solarpaneele an der Fassade des Schulgebäudes wird derzeit intensiv gesägt, gebogen und gebohrt...

Die Kabel zur Verbindung von Solarpaneelen und Ladestationen der Smartphones sind größtenteils verlegt.

Wir wollen aber auch die erzeugte Strommenge und andere physikalische Daten messbar machen und tüfteln derzeit an dem Einbau eines Displays auf Grundlage eines "raspberry pi".

Wir bekommen technische Unterstützung von einer Firma, die auf individuelle Kundenwünsche im Bereich Solartechnik spezialisiert ist. Trotzdem bleiben noch viele Fragen bei der Umsetzung offen. Für alles, was wir bauen, gibt es keine Vorlagen, d.h. für uns: Ideen in konkrete Entwürfe zu bringen, Modelle zu bauen, auftretende Schwierigkeiten zu erkennen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen, wieder auszuprobieren, weiter zu verbessern... das geht langsam, aber wir alle lernen ungeheuer viel dabei und sind stolz auf jeden kleinen Schritt, der uns dem Ziel näher bringt! Drücken Sie uns die Daumen, dass wir im nächsten Jahr unseren eigenen Strom erzeugen können (wenn auch nur in kleinem Maße). Regenerative Energie als Teil des Schulalltags.

 

 

Unsere anderen Themenschwerpunkte für das Schuljahr 2016-17

                   * Profil 1

Jahrgänge

7

8

9

10

Klimaschutz durch moderne Technik im Wohnbereich Küche

Digitalisierung und Vernetzung des Lebensfelds „Küche“,

Planung von Kochprozessen mithilfe von Assistenzsysteme, Entwicklung (digitaler Wandel) der „Digitalen Küche“, digitale Küchenutensilien und ihre Bedeutung für die Umwelt, Vor-und Nachteile der modernen Küche, Küche 4.0 - ressourcenschonende, energieeffiziente und nachhaltige Aspekte des Einsatzes von Geräten und Materialien (Lebensmittel)

 

Nachhaltige Handeln am Beispiel Textilien (Produktion und Konsum)

Wirtschaftliche, ökologische und soziale Aspekte der Herstellung von  Jeans

Upcycling ( Beispiel: Jeans zu Federtaschen (Textilwerkstatt)

Steuerungs- und Regelungstechnik für höhere Effizienz und Umweltschutz

Vergleich mechanischer, elektrischer und elektronischer Steuerungen

Montage von Modellen, Experimente zur Wirksamkeit

Chancen und Grenzen technischer Neuerungen

Programmierung von Robotern (Lego Mindstorms)

CNC-Fräsen in der industriellen Fertigung

 

 

 

 

Nachhaltiges Handeln am Beispiel von Konsumgütern

Aufbau einer „Repair-Werkstatt“ (Vorbild: Repair-Café) für schulinternes Mobiliar Unterstützung bei der Gestaltung von Schulfreiflächen (Pfosten für die gefertigten Hängematten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

* Profil 2

Analyse des Sanierungsscan (07/2016) zur Energieeinsparung und Durchführung von Maßnahmen zum Klimaschutz

Anträge an die Verwaltung (Fenster, Jalousien, Licht)

Kooperation mit dem Hausmeister (Heizungsthermostate)

Kauf und Montage von Schalterleisten und -zeituhren (Computerräume)

Klimaschutz durch Bau einer Modell-Solaranlage

Weiterführung des Baues der Solaranlage/ nur im Bereich der Handyladestation

Im 2. Halbjahr

Gesunde Ernährung und wirtschaftliches Handeln

Aufbau einer Schülerfirma zum Catering innerhalb und außerhalb der Schule

Klimaschutz durch Energieeinsparung

 „Nachhaltigkeit“/ Pro und Contra

Vorstellung von regenerativen Energien im Vergleich zu fossilen Brennstoffen (CO2-Ausstoß)

Experimente mit verschiedenen Leuchtmitteln unter dem Aspekt der Energieeinsparung

Analyse von Haushaltsgeräte im Energieverbrauch (Konsum- und Nutzungsverhalten)

Energieeinsparung bei Digitalen Medien (Smartphones, Tablets)

Ausstellung zu Energiespartipps

Nachhaltige Handeln am Beispiel Nahrungsmittel (Produktion und Konsum)

Erzeugung und Verschwendung (Analyse des Anbaus, der Verarbeitung und globalen Verteilung von Nahrung

Teilnahme am Schülerwettbewerb der BzpB „Es geht um die Wurst“

 

 

 

 

 

 

 

 

Klimaschutz – Nutzung regionaler Produkte

Anbau, Pflege, Ernte und Verarbeitung von regionalem Gemüse und Obst sowie Kräutern im Schulgarten und in der Lehrküche

 

Nachhaltiges Handeln am Beispiel Konsumgüter

Möbeldesign aus Recyclingmaterialien mit dem Schwerpunkt Holz

 

 

 

 

 

 

Nachhaltiges Handeln am Beispiel Konsumgüter

Möbeldesign aus Recyclingmaterialien mit dem Schwerpunkt Holz

 

Klimaschutz – Nutzung regionaler Produkte

Anbau, Pflege, Ernte und Verarbeitung von regionalem Gemüse und Obst sowie Kräutern im Schulgarten und in der Lehrküche

 

 

 

 

 

 

 

Profil Technik und Wirtschaft (TeWi)

Wenn Du mindestens 4 Fragen mit „Ja“ beantworten kannst - dann bist du ein Favorit für das Profil Technik und Wirtschaft!

Technik

Dir haben die Fächer „Sachunterricht“ und später „Natur und Technik“ in der Grundschule immer viel Spaß gemacht?
Du hast das Gefühl, in technischen Dingen immer etwas mehr zu wissen als andere?
Du möchtest professionell mit den Werkstoffen Holz, Metall und Kunststoff arbeiten?
Du reparierst dein Fahrrad selbst, bist eine helfende Hand, wenn ein Möbelstück zusammen gebaut werden soll oder probierst ständig neue Möglichkeiten mit deinem Handy aus?
Für dich ist Technik nicht „Basteln“, sondern einen Herausforderung bei der theoretisches Wissen durch praktisches Konstruieren und Verwirklichen von Ideen überprüft werden kann?
Deutschland als Land der Erfinder braucht Nachwuchs! Eine sichere Berufsperspektive und guten Verdienst bieten fast alle Ingenieursberufe. Das geht mit dem MSA und dem Abitur. Mit dem Profil TeWi bist du gut vorbereitet und womit du die Ausbildung beginnst, bestimmst du selbst!
 

Wirtschaft

Du kannst gut mit deinem Taschengeld umgehen und hast Spaß am Fach Mathematik?
Dich fasziniert Geld, du möchtest erfahren, wie man mehr daraus macht und alles über Banken und Börsen wissen?
Du sorgst dich um die Zukunft unseres Planeten und interessierst dich für Klimaschutz und Energien der Zukunft?
Für dich ist Globalisierung kein Schlagwort, sondern du machst dir Gedanken, unter welchen Arbeitsbedingungen deine Jeans genäht wurde?
Du möchtest die Welt der Politik verstehen, wenn über Finanzkrisen und Euro-Rettungsschirme in den Nachrichten gesprochen wird?

Die Wege des Geldes im Alltag zu verstehen, kann Spaß machen und ist gut für die eigene Finanzplanung. Dein Alltag hat viel mehr mit wirtschaftlichen Zusammenhängen zu tun, als du denkst. Dies zu verstehen macht unabhängig und erfolgreich, egal wo du später arbeitest oder lebst.
 
Wir 
  • arbeiten in Werkstätten mit Maschinen und Werkzeugen wie in entsprechenden Firmen
  • haben einen Werkstattmeister, der uns professionell berät
  • verbinden Theorie und Praxis durch konkrete Projekte
  • integrieren die Informatik, wenn es um Programmierung von Robotern (ROBERTA) oder computergesteuerte Fertigung geht
  • beteiligen uns als aktiv an der räumlichen Umgestaltung des Schulgebäudes und -geländes
  • haben junge Lehrernnen und Lehrer, die das Fach Wirtschaft studierten und entsprechend fachlich qualifiziert sind
  • gehen von Alltagserfahrungen aus, um daran komplexere Zusammenhänge fächerverbindend zu erklären und praxisnah auszuprobieren
  • verstehen uns als Lernort sozialer Verantwortung, nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz im Rahmen der Globalisierung
  • helfen bei der Orientierung zur Berufsvorbereitung für eine Ausbildung oder für ein Studium